Therapieangebote
Cyriax-Konzept

Cyriax-Konzept

Das Cyriax-Konzept stellt eine umfassende Form der Gelenk- und Weichteilbehandlung dar.

Das vom englischen Arzt James Cyriax erarbeitete Konzept legt den Schwerpunkt auf die Weichteildiagnose und deren Therapie. Im deutschsprachigen Raum ist besonders seine Massagetechnik der tiefen Querfriktion bei Strukturschäden an Sehnen, Muskeln oder Bändern bekannt.

Die Therapie stellt eine umfassende Form der Gelenk- und Weichteilbehandlung dar. Es fließen sowohl Gesichtspunkte der Manuellen Therapie an der Wirbelsäule und den Gelenken ein, als auch eine gezielte Behandlung von Muskeln, Sehnen und Bändern mit einer vorausgegangenen intensiven Befundaufnahme.

An Sehnen, Muskel- Sehnenübergängen, Sehnen- Knochenübergängen und Bändern entstehen durch sportliche Belastungen oder chronische Überbelastungen sehr häufig entzündliche Prozesse, die sehr schmerzhaft sind und häufig wiederkehrend auftreten können, wie z.B. bei Schulterschmerzen, Tennisellenbogen, Achillessehnenreizungen, Bänderdehnungen und Traumata an Fuß- und Kniegelenken. Durch die Behandlung wird der Heilungsprozess positiv beeinflusst und ein belastungsstabileres Ergebnis erzielt.

Weitere Verfahren der Physiotherapie